Probieren geht über studieren

Als die Bibliothek mit der Ausleihe von Hörbüchern begann, wollte ich das natürlich sofort ausprobieren – und bin gescheitert.
Entweder habe ich den „Faden“ verloren (im Bus oder in der Bahn) oder bin eingeschlafen (Zuhause).

Also habe ich erst einmal beschlossen, dass Hörbücher für mich nicht geeignet sind.

Ungefähr 1 Jahr später bekam ich den Tipp, mit Hörspielen zu starten. Sozusagen als Training für die „richtigen“ Hörbücher. Da wurden doch gleich Kindheitserinnerungen wach. Ich sage nur die drei ???.

Mein erstes Hörspiel war von Martha Grimes – Inspector Jury. Das alte Kopfkino hat sofort wieder funktioniert. Die unterschiedlichen Stimmen und die Geräusche machen das Zuhören sehr interessant.
Mein extra Tipp 1: Mit Kurzgeschichten starten. Hörbücher die aus mehr als 3 CDs bestehen, sind etwas für Fortgeschrittene.

Mittlerweile habe ich Hörbücher sehr schätzen gelernt. Beim Zuhören kann man nämlich an nichts anderes denken. Das ist herrlich entspannend .

Mein extra Tipp 2: Schon gehörte Hörbücher eignen sich hervorragend zum Einschlafen. 🙂

MO

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s