Der Ostmannturm

Am 09.06.2017 machten sich einige Kolleginnen und Kollegen auf, um unter fachkundiger Leitung das Ostmannturmviertel zu erkunden. Wir berichteten. Unsere Kollegin hat es auf twitter schon sehr treffend formuliert- es war eine „Fortbildung mit Weitblick.“

Mit Herrn Andreas Kämper vom Büro für Integrierte Sozialplanung und Prävention, Bereich Quartierentwicklung der Stadt Bielefeld konnten wir am Dienstag den Turm erklimmen.

Gespanntes Warten… wann geht es endlich loooos?

Der Ostmannturm, 34 Meter hoch, wurde 1912 als Wasserreservoir für eine vom Bielefelder Konsumverein betriebene Schlachterei erbaut. Während des Nationalsozialismus gelangte das Gebäude in den Besitz des Bielefelder Unternehmens „Ostmann Gewürze“. Von 1938 bis 1978 betrieb die Firma Ostmann in dem Turm Gewürzmühlen- in der obersten Etage, die noch komplett aus Holz besteht, riecht es sogar noch nach Zimt! 🙂 Heute findet man in dem Turm und im Anbau Studentenwohnungen.

 

 

 

 

 

 

 

Kameras, Handys und iPads wurden gezückt und los ging es.

Na dann- „Fröhliche Weihnachten“. Wenigstens ist das iPad gut verpackt.

Ein Teil des Treppenaufgangs- das sah toll aus mit den Fliesen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Höhenangst  wurde tapfer getrotzt („Ich bin heute mutig!“). Es war leicht diesig, trotzdem hatten wir einen tollen Ausblick in alle Himmelsrichtungen über ganz Bielefeld.

 

Passend zu unserem Ausflug möchten wir zum Schluss eine kleine Anekdote einer Kollegin aus der Zeit „damals“ aufgreifen:

„Mein Bibliothekseinstieg fing seinerzeit in der Stadtteilbibliothek  „Am Brodhagen“ an. Lang, lang ist es her! 🙂

Die ausgeschiedenen Bücher wurden damals in Säcke verpackt, die durch unseren eigenen Bullifahrer in die Zentrale transportiert und hier entsorgt wurden. Das ist eigentlich nichts Ungewöhnliches, jedoch waren die Säcke von Ostmann Gewürze gespendet worden. Mann/Frau roch den Pfeffer noch und immer, wenn wir diese „Pfeffersäcke“ mit Büchern bestückten, mussten wir niesen.“

A.K.

Da haben wir es mit dem Zimtgeruch deutlich angenehmer getroffen, oder? 😉

Hiermit möchten wir ganz herzlich „Danke“ sagen –  von uns allen an Frau Dr. Capros und Herrn Kämper für die Organisation und die tolle Führung! 🙂

kwk

Advertisements

Ein Gedanke zu “Der Ostmannturm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s