Upcycling- zuhause und bei der Arbeit

„Upcycling“ ist ja im Moment neben „do it yourself“ der Trend schlechthin.  Ich finde das ziemlich gut, auch wenn ich nicht soo der kreative Mensch bin. Es gibt ja Leute, die gucken sich eine leere Flasche an und haben gleich fünfzig Ideen, was man damit alles anstellen könnte. ^^‘

Ab und zu blätter ich mal durch Wohnzeitschriften und achte in letzter Zeit echt immer mehr darauf, ob ich nicht altes Zug zuhause habe, was vielleicht so ähnlich aussieht wie in dem Magazin oder was man ein bisschen „aufpimpen“ könnte. Und Tatsache- in einer Ausgabe war  ein Upcycling-Projekt verbunden mit etwas „do it yourself“. Eine alte kleine Obstkiste wurde zur Sommerdeko umfunktioniert. Da bei uns so ein kleines Ding schon geraume Zeit schon im Hauswirtschaftsraum so vor sich hin stand (und ich mich in diesem Moment an es erinnerte!), hatte es mich gepackt. Als Werkzeug brauchte man nur noch Acrylfarbe und einen Pinsel. Los ging es. Ich baute das Kistchen auf ein paar Blättern Zeitung auf, holte mir meinen Pinsel…und dann scheiterte es an den Acrylfarben. Ich weiß ganz genau, dass ich zumindest die Grundfarben habe, aber sie waren nicht zu finden. Vermutlich stehen sie beim Schwesterherz, welches aber im momentan im Ausland weilt. Gut, ich wütete innerlich etwas und musste das kleine Projekt verschieben. Ein Wochenende später waren dann die Arbeitsmittel komplett da. In der Zeitschrift war das Teil schön türkis angepinselt, meins ist jetzt königsblau geworden. Nun werde ich im Urlaub das schwedische Möbelhaus beehren und einen Haufen weißer Stumpenkerzen in verschiedenen Größen besorgen, die ich in die kleine Kiste stellen werde. Ich bin noch am überlegen, ob ich außen noch Muscheln und Co. aufkleben soll. Für mich gehört das zur Sommerdeko einfach dazu! 🙂

Übrigens, in der Bibliothek wird auch ganz toll gebastelt und gebaut. In unserer Werkstatt waren viele kleine und große Hände fleißig am werkeln und herausgekommen ist das hier:

Eine Murmelbahn aus vielen Alltagsgegenständen. Ich war ziemlich beeindruckt, wozu man leere Röhrchen und Plastiklöffel so verwenden kann. Ein kleiner Junge trug seine Bahn am Ende der Veranstaltung stolz vor sich her- und wurde prompt vom Personal am Info-Schreibtisch angehalten. Wir mussten uns das erstmal genauer anschauen und mit ihm zusammen ausprobieren. Coole Sache!!! :-). Wir haben uns dann nacheinander in die Werkstatt geschlichen und uns das genauer angesehen. Auch die Erwachsenen haben fleißig aus- und herumprobiert, der Kreativität sind bekanntlich keine Grenzen gesetzt! 🙂

kwk

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Upcycling- zuhause und bei der Arbeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s