Mittendrin Mittwoch #65

Gleich nachdem Arthur Rubens den Eignungstest für den Kindergarten absolviert hatte, wurden seine Eltern ins Büro des Direktors gebeten und erfuhren dort, dass der IQ ihres Sohnes außerhalb des Messbaren liege. Außerhalb des Messbaren war positiv gemeint, und Rubens Eltern – sein Vater, der eine kleine Restaurantkette in Maryland besaß, und seine Mutter, eine Hausfrau – waren außer sich vor Freude.

Extinction von Kazuaki Takano, Seite 209

Wir verfolgen in diesem Thriller mehrere Handlungsstränge. Zum einen begleiten wir Jonathan Yeager, der von der amerikanischen Regierung in den Dschungel des Kongo geschickt wird, um die Verbreitung eines Virus zu verhindern, das die Menschheit auslöschen könnte. Die andere Hauptfigur ist der junge Japaner Kento Koga, der von seinem verstorbenen Vater einen recht mysteriösen Auftrag erhält. Er soll ein Medikament entwickeln, das eine bisher unheilbare Krankheit heilen soll. Zufällig (oder vielleicht doch nicht so zufällig?), leidet Yeagers kleiner Sohn an genau dieser unheilbaren Krankheit…
Ich würde an dieser Stelle empfehlen NICHT den Klappentext zu lesen, da dieser eine recht verblüffende Wendung in der Geschichte vorweg nimmt. Die noch verblüffender gewesen wäre, wenn sie nicht im Klappentext gestanden hätte…

Trotz dessen gelingt es Takano aber sehr gut, immer mehr Spannung aufzubauen. Ich bin sehr neugierig, was als nächstes geschieht, denn so wie es gerade aussieht, könnte sich die Problematik tatsächlich zu einer menschheitsbedrohenden Sache auswachsen. Darauf deutet ja auch der Titel dezent hin (Extinction bedeutet Aussterben, Vernichtung). Will uns der Titel an der Nase herumführen? Steht am Ende wirklich das Aussterben der Menschheit?
Ganz drängend frage ich mich gerade vor allem, wer der Arthur Rubens aus dem Zitat oben ist. Der ist nämlich ganz neu in der Geschichte. Und ich kann mir auch noch nicht so richtig denken, wie er im Zusammenhang zu den übrigen Ereignissen steht.

Wie schon gesagt, spielt ein Teil des Buches im Kongo und ich musste beim Lesen feststellen, dass ich leider nicht allzuviel über dieses Land weiß. Bei uns in der Bibliothek habe ich aber direkt ein Buch zum Thema gefunden. Ich habe bisher nur ein paar Seiten gelesen, aber wenn ich mir so das Inhaltsverzeichnis ansehe gibt das Buch „Kongo“ von David van Reybrouck einen guten Überblick über das Land und seine tragische Geschichte.

Extinction ist bei uns als Printausgabe und als eBook verfügbar.

lga

Elizzy von read books and fall in love hat sich für alle, die teilnehmen mögen, folgende Blogaktion ausgedacht: der „Mittendrin Mittwoch“. Er besteht aus immer neuen Zeilen aus Büchern, in denen wir aktuell wortwörtlich mittendrin stecken.

Ein Gedanke zu “Mittendrin Mittwoch #65

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s