Mittendrin Mittwoch #95

Eines Tages beschlich die hohen Offiziere der ruhmreichen Nation Pandurien ein Verdacht: daß in den Büchern Ansichten stehen könnten, die dem Prestige des Militärs abträglich sind.
(Ein General in der Bibliothek / von Italo Calvino. Seite 74)

Anlass war eine Benutzerfrage: Jemand suchte kurze Erzählungen zum Vorlesen bei einer öffentlichen Kulturveranstaltung, Zuhörer würden also Erwachsene sein; der Vorleser wollte drei oder vier einzelne Erzählungen für insgesamt 20 Minuten vortragen, möglichst alle von einem Autoren oder zu einem gemeinsamen Thema, gerne mit Humor.

Ich habe bisher kein größeres Werk von Italo Calvino gelesen, erinnere mich aber an seine Märchensammlung. In diesem Band mit Erzählungen fand ich vier Geschichten, die ich selbst zum Vorlesen für geeignet hielt und empfahl sie weiter. Übrigens noch mit einem Alternativvorschlag, ein anderes kleines Buch, das ich vielleicht später mal an dieser Stelle vorstellen werde, denn der Nutzer hat das gewählt (hätte ich an seiner Stelle vielleicht auch). Das gibt mir die Gelegenheit, Calvinos Erzählungen weiterzulesen.

Der Sammelband „Prima che tu dica ‚Pronto’“ ist 1993, acht Jahre nach Calvinos Tod, erschienen, die deutsche Übersetzung von Burkhart Kroeber mit dem Titel „Ein General in seiner Bibliothek und andere Erzählungen“ wurde sogar erst 2004 im Hanser-Verlag veröffentlicht. Italo Calvino ist in Italien Schullektüre, er gilt vielen als der bedeutendste italienische Schriftsteller seiner Generation.

Da ich ja Geschichten zum Vorlesen suchte, hatte ich zunächst die kürzeren Erzählungen laut gelesen. Jetzt lese ich auch die anderen, die ich bisher nur überflogen habe. Dabei halte ich mich allerdings nicht unbedingt an die vorgegebene Reihenfolge.

Buch mit Lesezeichen vor einem vollgestopften Bücherregal

Der General in der Bibliothek und andere Erzählungen / von Italo Calvino. Hanser, 2004

Das Zitat oben ist aus der Erzählung, die für die deutsche Übersetzung der Sammlung titelgebend wurde. Eine märchenhaft-groteske Geschichte über die Wirkung von Buchempfehlungen durch einen alten, pfiffigen Bibliothekar auf einen General und seine Soldaten, die eigentlich in der Bibliothek Zensur üben sollen, statt dessen aber durch die Lektüren zum Denken und Diskutieren angeregt werden. Logisch, dass ich diese Erzählung empfehle!

Calvinos Sprache ist wunderbar klar. Seine Geschichten driften gerne ins Phantastische oder man liest sie als pure Ironie; die Aussage ist meist politisch und gesellschaftskritisch – und wirkt nach wie vor aktuell. Oder wieder. Oder immer. Ach.

Egal, ob Ihr die Erzählungen für Euch lesen wollt oder eventuell Vorlesen möchtet: hier unsere Katalogdaten.

HilDa

Elizzy von read books and fall in love hat sich für alle, die teilnehmen mögen, folgende Blogaktion ausgedacht: der „Mittendrin Mittwoch“. Er besteht aus immer neuen Zeilen aus Büchern, in denen wir aktuell wortwörtlich mittendrin stecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s