Bitte, ein Gedicht #13

Endlich haben wir 2020 hinter uns gelassen. War das vielleicht ein langes, gleichzeitig auch schnell vergangenes und vor allem verkorkstes Jahr. Zum Start in das neue und hoffentlich bessere Jahr (ich will mal den Optimus aus der Tasche kramen) gibt es heute ein Gedicht von Rainer Maria Rilke, mit einer klugen Erkenntnis über das Leben.

Du musst das Leben nicht verstehen

Du mußt das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
Und laß dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen
von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken läßt.

Sie aufzusammeln und zu sparen,
das kommt dem Kind nicht in den Sinn.
Es löst sie leise aus den Haaren,
drin sie so gern gefangen waren,
und hält den lieben jungen Jahren
nach neuen seine Hände hin.

(Rainer Maria Rilke, 1875-1926)

Wir wünschen euch ein frohes neues Jahr!

Euer Bibliotheksteam.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s