Was es so neues gibt.

Nein, leider stelle ich euch hier keine Neuzugänge vor. Ich arbeite nämlich von zuhause aus (bin in der Elternzeit) und habe keinen Überblick über das, was sich an neuen Medien in den Regalen tummelt. 😉

Trotzdem passiert ja einiges. Ein „neues“ Baby hält die Mama (also mich) auf Trab und Kind Nr. 1 besucht nun die Virus-Sammelstelle, im Nachfolgenden Kindergarten genannt. Hatte seinen ersten richtigen Corona-Test (wegen des Kindergartens), war/ist dauererkältet (wegen des Kindergartens), Mama und Baby hatten einen außerplanmäßigen Krankenhausaufenthalt (wegen des Kindergartens) und irgendwann war auch noch Weihnachten. 🙂 Mittlerweile magnetet noch mehr gemalte Kunst als sonst am Kühlschrank (wegen – ach, ihr wisst schon).

Nun, im neuen Jahr, verkabelte mein Mann den Dienst-PC, ich startete das Gerät und sah mich schon bei der „Hotline für vergessene Passwörter“ anrufen… Während ich mich abmühte, die grauen Gehinzellen zu aktivieren, druckte Kind Nr. 1 mal wieder eine Testseite am Drucker, der war nämlich schon betriebsbereit. Ich weiß bis heute nicht, in welchem Untermenü er den Befehl dafür findet. Mit einem verzweifelten letzten Versuch klappte es dann doch mit dem Passwort. Wunderbar, alles startete und ich entließ meinen Mann und Kind mit den Worten „wenn jetzt was ist, muss ich eh bei der Arbeit anrufen“. Den zweiten Schweißausbruch bekam ich, als der PC einen neuen Product Key für Windows haben wollte. Den konnte ich leider nicht bieten. Ich griff innerlich schon zum Telefon, aber meine Rettung war eine Meldung über neue Konfigurationen, die einen Neustart des Geräts verlangten. Nichts lieber als das, mein Passwort hatte ich ja nun wieder frisch im Kopf. Und so umging ich auch Windows Wille nach einem Key. Aber auch Word meinte, ich solle gefälligst zu irgendwas zustimmen was ich nicht verstand oder es halt bleiben lassen, dann könne ich aber nicht arbeiten. Ich hatte meinen mutigen Tag, schloss das Ganze und öffnete es erneut. Auf einmal brauchte Word nun doch keine Zustimmung mehr sondern ließ mich einfach so schreiben. Herrlich. Dann friemelte ich mich durch die verschiedenen Möglichkeiten hier bei WordPress. Die nächsten Schimpftiraden meinerseits kamen ziemlich schnell, fand ich doch die Buttons für Aufzählungszeichen und Co. nicht auf Anhieb. Oh man, wenn man ein paar Monate offline war, vergisst man alles. Es war ein Arbeiten mit ziemlich viel „was passiert wohl, wenn ich hier drauf drücke?“ 🙂 Das machte es alles spannend. 😉

Auch zwischen Weihnachten und Neujahr entdeckte ich etwas Neues – die Krokusse und Tulpen zeigen ihre Blätter im Beet. Meine bescheidenen Gärtnerkenntnisse reichen zumindest noch soweit aus, als das ich da dachte „hui, etwas früh?“. Aber die Clematis blühte auch noch im November, also was soll’s.

Neu war auch, dass sich der Mann und der Opa letztens mit geschulterten Schaufeln aufmachten um die Terrasse aufzureißen und ein Leerrohr zu suchen, welches sich „so und so weit“ vom Haus weg befinden müsste. Fündig wurden sie. Ich hatte ja schon einmal von unserem Lehmboden berichtet. Wir könnten ab einer gewissen Tiefe (ca. 1,10m) einen Naturteich einrichten, so steht das Wasser dort. Hmpf. Der Rest der Terrasse sieht nun schön scheußlich aus (wegen des Lehmbodens) und der Hauswirtschaftsraum auch. Da endet oder beginnt, je nach Blickwinkel, nämlich besagtes Leerrohr und die Herren mussten eben dort oft nach dem Rechten schauen. Mit Schuhen voller Lehmboden. Ich hatte meinen Spaß, das könnt ihr mir glauben. 😉 Außerdem liegt dort nun ein weiteres Rohr, 20m lang, irgendwie aufgerollt und doch halb wieder abgerollt. Wollte ich schon immer mal dort haben. Wenn ich nun von dort auf die Terrasse möchte, muss ich das Ding immer zur Seite schieben. Weil es genau vor die Tür nach draußen drapiert wurde. Einfach so lässig mit einem Fuß zur Seite kicken geht leider nicht, das Teil ist widerspenstig und schwer. Und mir wurde befohlen, es vorsichtig zu behandeln.

Spaß hatte auch mein Mann, der entdeckte nämlich einen Maulwurfshaufen im Garten. Wir dachten ja immer, bei besagtem Boden kommt kein Tierchen durch. Vermutlich gräbt er schon solange wir hier wohnen und hat es nach ein paar Jahren endlich geschafft, sich zu zeigen. Der kleine Kerl scheint Gefallen daran gefunden zu haben, jedenfalls entdecken wir alle paar Tage immer neue Häuflein…

Irgendwas is ja immer, oder?

kwk

4 Gedanken zu “Was es so neues gibt.

  1. seestern12 schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch zu K2.
    Ich habe eben dein Posting gelesen und musste schmunzeln. Kann mir in der Tat auch keine Passwörter nutzen und bin daher froh, dass ich bei der Arbeit, arbeite zu 100% im Home Office, einen Passwortsafe nutzen kann. Letztes Jahr im Oktober war mein Passwortsafe verschwunden und ich konnte meine Software nicht starten, die ich zum Arbeiten benötige. Habe neben den Passwort auch meinen Zugangsnamen vergessen und musste panisch in meinen Unterlagen schauen, welche Zugangsdaten ich habe. Konnte mich dann doch noch anmelden.
    In den Herbstferien wollte ich mit K3 und 4 nach Salzburg fahren, da aber die Fallzahlen zu kochen waren (über 450) sind wir daheim geblieben. In der Woche drauf gingen K3 und 4 wieder normal in ihre Einrichtungen (Schule und Kita). Was soll ich sagen? In dieser Woche nahm Mr. Cohen an der Corona „Lotterie“ teil und hat sich angesteckt und musste 14 Tage in Quarantäne.. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. LG, Petra

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s