Am Samstag war was los in der Stadtteilbibliothek Brackwede

Und es geht weiter…

Am Samstag den 11.6.2022 wurde bei uns die Ausstellung „Angekommen – Frauen und Kunst“ eröffnet.

Es werden verschiedenste Objekte, Malereien, Kunsthandwerk, Skulpturen von Frauen aus der Türkei gezeigt, die aus den unterschiedlichsten Gründen ihr Land verlassen mussten.

Nachdem unser Bezirksbürgermeister Jesco von Kuczkowski die Ausstellung offiziell eröffnet hatte, sprach Bünyamin Özkan vom Impuls Bildungsforum e.V. über den Entstehungsgedanken der Ausstellung. Anschließend spielte eine wunderbare Pianistin, deren Namen ich nicht verstanden haben und den ich bestimmt noch weniger korrekt schreiben könnte. Ihre einführenden Worte bewegten mich sehr. Sie sei noch nicht so lange in Deutschland und sie fühle sich frei.

Und das sagt auch viel zu den Bildern und Exponaten. Die erzählen die Geschichte von Unfreiheit, Bedrohung, Leid und Flucht. Aber auch die Geschichte von Hoffnung, Schönheit, Kraft und Trost.

Für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt. Leider ist am Freitag die türkische „Sandwanne“ zum Kaffeebereiten durchgebrannt. Wir haben eine Kochplatte in unseren Schränken gefunden und eine sandgefüllte Pfanne hielt die Kaffeekännchen auch heiß. Das sah nur nicht ganz so schön aus. Dazu gab es leckeres türkisches Gebäck in süß und herzhaft.

Auf einem Tisch, der von oben fotografiert ist, stehen mehrere Farbgläser mit Pinsel, weitere Utensilien sind zu erkennen wie ein Pfannenschaber, Papiertücher, Kopierpapier, eine eckige Metallschale, in der Farben verteilt werden; man sieht einige Kinderhände

Die Marmorierkunst Ebru wurde vorgeführt und alle durften mitmachen und ein schönes Marmorpapier gestalten. Die Künstlerinnen und Künstler konnten ein Muster auf dem Wasser malen, aber auch Pflanzen, Tiere, Symbole entstehen lassen. Später fanden sich dann auch viele ukrainische Flüchtlinge ein, die sich auf einer geführten Ortsbesichtigungstour befanden. Sie waren so interessiert, dass der Zeitplan für die Ortsbegehung nicht mehr ganz eingehalten werden konnte.

Auf dem Boden vor einem Tisch sind bunt-marmorierte Papiere zum Trocknen ausgelegt

Kunst überwindet alle Sprachbarrieren. Die Bildbetrachtungen, Ebru, Kaffee und Gebäck, das kann schon dauern.

Wer es jetzt schade findet, nicht dabei gewesen zu sein – am 18.6. geht es weiter mit Filografie und Amigurumi zum Mitmachen.

Am 25.6. kann man nochmal Ebru-Papier gestalten. Und am 13.8. findet die Finissage statt. Dann kann jeder Mozaiklampen und Kalligrafie ausprobieren. Ach ja – wer nicht weiß was Mozaiklampen, Filografie und Amigurumi ist, der kann ja mal eine Suchmaschine befragen oder sich einfach überraschen lassen.

Ab 11 Uhr geht’s jeweils los in der Stadtteilbibliothek Brackwede. Einfach vorbeikommen und mitmachen.

Eine Hand hält einen kleinen Webrahmen, auf dem mit Garn ein Muster und ein Baum gewebt wurde
Webrahmen

Rieke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s